WAS WIEGT DIE SEELE

1902 wog MacDougall sechs sterbende Patienten als Versuch einer Psychostasie. Er wollte beweisen, dass die Seele materiell und messbar sei – die Gewichtsdifferenz zwischen lebendigen und toten Patienten betrug nach seinen Angaben durchschnittlich 21 Gramm (zwischen 8 und 35 g). Im März 1907 erschien ein Bericht über diese Untersuchung in der New York Times sowie zwei Berichte im selben Jahr in der medizinischen Zeitschrift American Medicine. Mittlerweile ist es medizinisch wiederholt wurden und es gibt sogar spektrale Aufnahmen im Moment des Todes wo die Energie den Körper verlässt. Energie geht nicht verloren und gerade in diesem Komplexen zusammenspiel von uns, hält diese zusammen. Wohin sie geht ist ungewiss aber sie bleibt definitv im Universum als ganzes erhalten. Es gibt Videos wo man diese Energie durch Räume schweben sieht, auf Straßen sieht, am Himmel und in allen möglichen Lebenslagen sieht. Das alles mit Spektralkameras aufgezeichnet. Also wir bleiben erhalten und das Leben was wir kennen ist nur eine Sequenz in unserem Leben, eben ein Abschnitt. Alles dies ist bereits erforscht und nachgewiesen nur versuchen die Christen dies weiterhin zu unterdrücken.