Suche
  • Johannes Gerhardt

Die Existenz eines Paralleluniversums ist endlich bewiesen

2006 beginnen die Wissenschaftler in der Antarktis mit einem großen Experiment. Heute, im Jahr 2020, übertreffen die Ergebnisse alle Erwartungen. Sie haben seltsame Partikel gefunden, welche der Beweis für ein Paralleluniversum ist.


Im Jahr 2006 startet die NASA in der Antarktis das Experiment namens ANITA (Antarctic Impulsive Transient Antenna). Dafür lassen sie einen Heliumballon mit rund vierzig Radioantennen in den Himmel aufsteigen.

Damit möchte man die Millionen von Quadratkilometern des Packeises auf hochenergetische Partikel aus dem All untersuchen, auch Neutrinos genannt. Diese kosmischen Partikel wurden beim Urknall ausgestoßen. Sie werfen unzählige Fragen über die Entstehung unseres Universums sowie die Existenz möglicher Paralleluniversen auf.


Im Jahr 2016 finden der Physiker Peter Gorham von der Universität Hawaii und sein Team dann tatsächlich einige Neutrinos. Doch anders als erwartet, kommen diese nicht aus dem Weltraum, sondern verlassen die Erde, um dorthin aufzubrechen.

Bisher gibt es noch keine wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen. Abgesehen von der Möglichkeit, dass diese Neutrinos aus einem Paralleluniversum stammen, das wie auch unseres zum Zeitpunkt des Urknalls entstanden ist. In dieser Spiegelwelt ist alles umgekehrt zu unserer: Die Zeit läuft rückwärts, links ist rechts und oben ist unten.


Damit ist nun der Beweis da

305 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mal was zum nachdenken

Ein Wissenschaftler wollte eine Theorie testen. Er brauchte einen Freiwilligen, der bis zur letzten Minute gehen würde. Endlich fand er ihn, er war ein verurteilter Mann, der auf dem elektrischen Stuh